Home  | Impressum | Sitemap | KIT

Seoul - Blick zurück nach vorn!

Entwurf
seoul

Seoul erlebte in den letzten Jahrzehnten ein gigantisches Stadtwachstum und zählt heute mit über 20 Millionen Einwohnern zu den größten Metropolregionen der Welt. Mit Ausnahme weniger geschützter historischer Bereiche folgte die Stadtentwicklungs- und -erneuerungspolitik dabei einem Tabula-Rasa-Prinzip, bei dem bestehende städtische Strukturen radikal ausradiert und durch Hochhaussiedlungen ersetzt wurden. Der Verlust an Spuren der Vergangenheit war dabei immens und die Bauwelt prägte für Seoul den Begriff der „Stadt ohne Erinnerung“. Ein Umdenken hat mittlerweile eingesetzt, doch scheint der neue Ansatz nicht weniger fragwürdig: Eines der wenigen verbliebenen Quartiere im Zentrum der ehemaligen Altstadt, das sich in den letzten Jahrzehnten zu einem lebendigen Viertel mit Märkten und einer gesunden Mischung aus Wohn- und Geschäftshäusern entwickelt hatte, soll im historisierenden Stil rekonstruiert werden. Ziel des Entwurfs ist, eine alternative Entwicklungsstrategie für das Quartier zu erarbeiten, die auf einer kritischen und vorwärtsgewandten Auseinandersetzung mit der koreanischen Bautradition beruht, die die Lebendigkeit des Gebiets bewahrt und eine Brücke zwischen Koreas Vergangenheit und Zukunft aufzeigt. Eine Planungswerkstatt in Seoul vom 20.03.-03.04.2011 wird gemeinsam mit der Fakultät für Urban Planning der Hanyang Universität Seoul (Frau Prof. Dr. Lee) durchgeführt.


PDF


Mit fremden Augen!

Seminar
Zürich
Zürich

Das Seminar umfasst die Vorbereitung und Teilnahme an einer 10-tägigen Exkursion mit einer Gruppe koreanischer Studenten. Es werden aktuelle Stadtentwicklungs- und Stadterneuerungsprojekte in Süddeutschland und der Schweiz besichtigt. Dabei geht es besonders um Aspekte, die für koreanische Augen interessant sind.

Seminarleistung ist ein einführender Vortrag in den Kontext der Stadtplanung und Stadtentwicklung der jeweiligen Stadt sowie eine Vorstellung des Planungsgebietes und die Unterstützung bei Rundgängen, Expertengesprächen und einem Reader. Die Beiträge werden in englischer Sprache gehalten.

Die Veranstaltung findet im Rahmen einer Kooperation  knüpft an eine Planungswerkstatt in Seoul vom 20.03. –03.04.2011 an, die gemeinsam mit der Fakultät für Urban Planning der Hanyang Universität Seoul (Frau Prof. Dr. Lee) durchgeführt worden ist statt. In diesem Rahmen lernten einige Karlsruher Studierende bereits die geschichtliche Entwicklung und die Bautradition in Korea kennen und erarbeiteten gemeinsam mit koreanischen Studierenden ein Stadterneuerungsprojekt. Daraus definiert sich die Fragestellung für das Seminar. Interessenten sind eingeladen, zum Seoul Bang am 04.05. um 18.00 Uhr in die Grüne Grotte im Architekturgebäude zu kommen, dort berichten wir über die Reise.

Nächstes Treffen: 30.05.2011, 13.00 Uhr in Raum 013 im Kollegiengebäude am Ehrenhof
Termine während des Semesters: nach Vereinbarung
Einzelarbeit und Gruppenarbeit (in 2er Gruppen) möglich.
Abgabe: Beiträge für den Exkursionsreader bis 30.06.2011
Ausgewählte Gebiete der Stadtplanung: 4 SWS oder Seminar Master 6 ects.
Betreuung: Prof. Kerstin Gothe, Dipl. Ing. Philipp Dechow, Prof. Dr.-Ing. Seog-Jeong Lee, Prof. Choi (Hanyang Universität, Seoul)
Informationen: Aushang als PDF